Reiseregion Umag-Novigrad

Kurz nach dem passieren der slowenischen Grenze zu Kroatien kommt Ihr in die nördlichste Region auf Istrien und befindet sich nur ca. 500 km entfernt von München.
Das touristische Istrien wurde vor einigen Jahren in sieben Regionen aufgeteilt. Eine davon ist die Region Umag-Novigrad. Die Küste ist ca. 50 km lang und fast alle großen Hotels, Ferienanlagen und Campingplätze befinden sich unmittelbarer Nähe zum Meer. Neben den genannten Orten gibt es an der Küste kleinere touristische Orte wie Savudrija, Duba, Lovrecica, Mareda…..
Das Hinterland ist ebenfalls eine Reise oder Ausflug wert. Kleine Ortschaften wie Buje, Motovun, Buzet oder der Künstlerort Groznjan sind bezaubernde Orte abseits des Trubels an der Adriaküste. Nicht zu vergessen ist die kleinste Stadt der Welt Hum.
Der erste Aquapark Istriens, das Istralandia, wurde letztes Jahr im Feinschmecker-Mekka Brtonigla eröffnet. Auch die Veranstaltungen, wie das ATP Croatia Open Umag, die Spring Break Festivals und die gastronomischen Events, machen jenen in Poreč, Rovinj und Pula Konkurrenz.

Die Stadt Umag hat eine interessante Geschichte: der römische Adel hat die Stadt entdeckt und sich dazu entschlossen, sie als Sommerresidenz zu erobern. Der Glanz, die Pracht und der Glamour jener Zeit glänzt heute noch durch die venezianischen Häuser des alten Stadtkerns – erhalten blieben Teile der Stadtmauer und Türme, aber auch Gebäude und Kirchen aus der Renaissance und dem Barock…

Besuchen Sie…

  • Die Stadtmauern von Umag mit ihrem teilweise erhaltenen Stadttor und einer Ziehbrücke aus dem 10. Jahrhundert
  • Die Kirche des Heiligen Rochus aus dem 16. Jahrhundert mit der bemalten Decke
  • Das Museum der Stadt Umag mit einer Ausstellung von Gefäßen und alten Handwerken aus Römischen Zeiten
  • Ausstellung in Galerien der Stadt Umag, unter denen die Galerie Marin innerhalb der Stadtmauern äußerst berühmt ist
Viele gute Restaurants gibt es in Umag und in der näheren Umgebung. In Umag könnt Ihr in fünf Supermärkten alles für den täglichen Bedarf einkaufen. Der größte Supermarkt ist Kaufland am Ortseingang aus Novigrad kommend.
In den Sommermonaten finden in Umag einige Veranstaltungen und Feste statt. Auf Tennisfans wartet das ATP-Turnier im Juli.

Kontakt

Trgovačka 6
52470 Umag
Tel: +385 52 741 363
Fax: +385 52 741 649
info@istria-umag.com

Novigrad, einst ein ruhiges Fischerstädtchen, hat sich im Laufe der Zeit zu einem interessanten Ziel für Touristen aus Europa und der ganzen Welt entwickelt. Viele von ihnen sind so begeistert von Novigrad, dass sie immer wieder gerne zurückkehren. Auch wenn Novigrad sich in einen bekannten Ort für Tourismus und Erholung entwickelt hat, so hat der Ort sich doch den Reiz eines kleinen, ruhigen Fischerdorfes erhalten.
Eine bekannte, ja fast intime Atmosphäre, wie sie so typisch ist für die kleinen mediterranen Städtchen, zu denen Novigrad gehört. Ein architektonisches Schmuckstück voller historischer Bauwerke, reich an wertvollem Kulturgut und Schönheiten der Natur, aber auch an ausgezeichneten kulinarischen Spezialitäten, die Ihnen ihren Aufenthalt mehr als angenehm gestalten werden und Sie gerne wiederkehren lassen.
Die Stadtmauer erzählt von der reichen Geschichte dieser Stadt, ihrem wertvollen Kulturgut, ihren Traditionen und von allem, was ihre Kulturgeschichte ausmacht. Die ersten schriftlichen Berichte stammen aus dem Jahr 599 n.Ch. Novigrad ist ein Ort mit bewegender Vergangenheit, errichtet auf den Fundamenten historischer Orte- Neapolis im siebten Jahrhundert, Civitas Nova im neunten Jahrhundert und das antike Emonia (Aemonia) im zwölften Jahrhundert.

Besuchen Sie…

  • Den alleinstehenden Glockenturm der Pfarrkirche des Hl. Pelagius und des Hl. Maximus aus dem Jahr 1983, das Hauptmotiv der Stadt Novigrad
  • Die Pfarrkirche des Hl. Pelagius und des Hl. Maximus, eine dreischiffige Basilika mit der einzigen frühromanischen Krypte in Istrien
  • Das Museum Lapidarium mit einer Sammlung an Steinskulpturen und dem Mauritius-Ziborium aus dem 8. Jahrhundert
  • Die Stadtmauern mit den Türmen und dem historischen Stadttor
  • Das Museum der österreich-ungarischen Flotte Gallerion in der Mlinska-Straße
  • Die Galerie Rigo im Erdgeschoss des alten Palastes der Familie Rigo
Sehr gute Restaurants wie z. B. das Marina bieten wundervolle Fischspezialitäten an. Für Fast Food Freunde bietet sich an fast jeder Ecke eine Pizzeria, ein Bistro oder ein Fast-Food Restaurant an. Lokale Weine könnt Ihr in den Restaurants und Konobas genießen.
Zwei große Supermärkte, einige kleinere Läden, Souvenirshops findet Ihr ebenfalls in Novigrad. Für Nachtschwärmer bietet das Nachleben in den Sommermonaten einiges. Besucht auf jeden Fall die Coffee & Wine Bar Vitriol, wo Ihr zu einem Glas Wein und dem Schimmern des Meeres den schönsten Sonnenuntergang Ihres Lebens erleben könnt. Unterhaltung findet Ihr auch in den Bars in der Stadt.
Im gesamten Jahr finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Von Gastro- und Musikevents über Kunst- und Sportveranstaltungen.

Kontakt

Mandrač 29a
52466 Novigrad – Cittanova
Tel: +385 52 757 075
Fax: +385 52 757 075
info@novigrad-cittanova.hr
Das Gebiet um Buje wird durch die leicht hügelige Gegend gebildet, welche durch das mediterrane Klima begünstigt ist. Bereits vor langen Zeiten wurde hier Wein- und Olivenfeldern gepflant und man erschuf dadurch eine typische istrische Landschaft.
Die Hügel um die Ortschaft herum waren bereits in der Bronzezeit besiedelt, hier bilden die Histri ihre prähistorischen Forts, die Römer schaffen Kolonien. Und eine der schönsten Visuren des grünen Istriens wird durch die einst imposante mittelalterliche Festung an der steilen Anhöhe von Momjan geschmückt. Hier liegt auch eine der bekanntesten Weinstraßen in Kroatien, mit 23 bekannten Weinherstellern.

Besuchen Sie…

  • Die Pfarrkirche des Hl. Servolo, dem Schutzpatron von Buje
  • den Glockenturm aus dem 15. Jahrhundert neben der Kirche des Hl. Servolo, mit einem einzigartigen Blick auf die Landschaften von Kroatien, Slowenien, Italien und Österreich
  • die Kirche der Hl. Maria der Barmherzigen mit ihrem Glockenturm und dem »frescal« aus dem 16. Jahrhundert
  • Den Turm des Hl. Martin, einen seltenen erhaltenen Teil venezianischer Mauern
  • das Ethnographische Museum mit Handwerken der Volkskultur der Stadt Buje und Umgebung
  • die Ausstellungen in der Stadtgalerie Orsola
  • die Weinpfade und Olivenölpfade der Stadt Buje und Umgebung
Im Restaurant Stari Kastel im Ort Kastel unweit von Buje bekommt Ihr moderne istrische Küche und einheimische und ausländische Weine serviert. Buje hat auch ein eigenes Bier, dass San Servolo. Dazu ein Gericht vom Grill im Beer House San Servolo. Kostet auch die einheimischen Nudeln, Prosciutto und andere istrische Delikatessen aus Eigenherstellung. Pizza draf natürlich auch nicht fehlen. Ausgezeichnete Pizza bekommt Ihr in Taverne San Leonardo oder in den Pizzerias Rondo und Aquarius.
Supermärkte findet Ihr hier nicht. Eher Produkte von ansässigen Weinherstellern und Olivenbauern, Honig von Imkern und die istrische Spezialität Trüffel. In Buje findet jedes Jahr das Traubenfest statt. Sonst beschränkt sich das Nachtleben auf die Restaurants und Konobas. Glücksspieler finden ihr „Glück“ im Casino Hotel Mulino. In der näheren Umgebung könnt Ihr z. B. den Aquapark Istralandia, das Schloss von Momjan besuchen.
Für Urlauber die nicht nur „Faulenzen“ an der Adria wollen ist die Gegend um Buje für Naturliebhaber, Wanderer und Radfahrer ganzjährig ein lohnendes Ziel.

Kontakt

1. svibnja 2
52460 Buje
Tel: +385 52 773 353
Fax: +385 52 773 353
info@istria-buje-buie.com

Im Hinterland von der Region Umag-Novigrad findet Ihr Stadt Motovun. Oberhalb des Orts thront die Burg. Rund um die Stadt gibt es sehr viel Trüffel. Vor allem im Herbst zu den Trüffeltagen von Istrien wird das Gebiet ein Anziehungspunkt für Genießer.
Ca. 1000 Einwohner wohnen in Motovun.
Motovun hat einige sehr schöne Restaurants mit Ausblick über die Region. Genießen Sie die besondere Atmosphäre der Stadt bei hervorragendem Essen und edlen Weinen. Genannt sind hier z. B. die
Restaurant`s Pod Napun, Konoba Pod Voltom und Konoba Mondo.

Seit 1965 ist Groznjan ein lebendiges Künstlerdorf Istriens, das dem Bildhauer Aleksander Rukavina seinen Wiederaufbau und die vor dem Zerfall geretteten Häuser verdankt. Damals haben 30 Künstler das oberhalb des Flusses Mirna gelegene Ausnahmedorf zur Verfügung gestellt bekommen. Sie durften dort mietfrei leben und haben sich dafür dem Erhalt und der Instandsetzung der Häuser verpflichtet. Heute leben dort viele Bildhauer und Maler. Das gesamte Dorf erscheint eher wie ein Museum oder eine Freiluftgalerie und der künstlerische Spirit hat den Besucher schnell im Griff.
Im Sommer tönt es aus allen Gassen, wenn die Teilnehmer der Sommerakademie Jeunesses Musicale in Groznjan in jeder Ecke des Ortes üben.
Der ehemalige venezianische Regierungssitz wurde 1102 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Damals war er Besitztum der bedeutenden Stadt Aquileia.  Groznjan ist heute die einzige Gemeinde in Kroatien, die eine italienischsprachige Mehrheit vorzuweisen hat. Somit kommt man fast besser mit “Buon giorno” als mit “Dobar dan” als Begrüßung durch den Tag. 260 Meter hoch gelegen schützte sich der Ort mit massivem Stadttor und Wallgraben, beherbergt innerhalb ein Kastell aus dem 12. Jahrhundert, eine Pfarrkirche mit einem mächtigen Turm und eine eindrucksvolle Schmiede aus dem 15. Jahrhundert. Groznjan könnte auch das “Blumendorf” genannt werden. Überall im Ort verstreut stehen liebevoll drapierte Blumenkästen- und -Töpfe, die die Schönheit des Dorfes bunt untermalen.

Dem grüne Brtonigla kann man nur langsam seinem Liebreiz schwer widerstehen. Es bietet das Beste des Landesinneren Istriens – Naturparks und Höhlen, pittoreske Hügelchen, reiche Flora und Fauna, während Zeugen vergangener Zeiten in Form ausgezeichnet erhaltener Kirchlein und Kapellen hervorgucken.
In Brtonigla werdet Ihr das renommierte San Rocco finden, ein Familienhotel, welches bereits seit vier Jahren den Titel des besten Hotels in Kroatiens hält indem es ausgezeichnete Unterkunft mit erstklassiger heimischer Küche verbindet.
Etwa zehn Kilometer von der Küste gelegen, ist Brtonigla eine wahre Oase qualitativen Urlaubs für den anspruchsvollen Reisenden des 21. Jahrhunderts.

Besuchen Sie…

  • Die Pfarrkirche des Hl. Zenon, dem Schutzpatron der Stadt Brtonigla mit ihrem 36 m hohen Glockenturm aus dem 15. Jahrhundert
  • Den mittelalterlichen Stadtkern
  • Die Kirche des Hl. Rochus, dem örtlichen Patron, errichtet an Stelle einer älteren Kirche aus dem 14. Jahrhundert
  • Die Galerie „Aleksandar Rukavina“ im Zentrum von Brtonigla
  • Die Weinkeller von Brtonigla, die auf vier Typen istrischer Erde- roter, schwarzer, grauer und weißer, geschätzte Weine dieser Region herstellen.
Neben diversen Gourmetveranstaltungen wie dem Wein- und Schokoladefestival, dem Festival der istrischen Malvasia, den Pilztagen oder im Sommer, wenn das Volksfest des Hl. Rochus und das Folk & Wine-Festival stattfinden.

Kontakt

Mlinska 2
52474 Brtonigla
Tel: +385 52 774 307
Fax: +385 52 720 860
info@istria-brtonigla.com

Springbreak Europe Umag

Wenige Kilometer von Umag entfernt findet das europäische Springbreak-Festival statt. 72 Stunden Non-Stop-Musik. Es heizen Stars wie David Guetta, Culcha Candela, Dj Antoine, Pitbull und die Atzen ein. Vergleichbar mit dem Zrce-Strand auf der Insel Pag.

Tomatentage in Umag

Es zählt zu den bekanntesten Festen der Region. Na klar es handelt sich um die Tomate. Was für Außenstehende zuerst langweilig erscheint ist ein Fest bei den sehr viele bekannte Folklore-Gruppen auftreten, sowohl Einheimische und Touristen der kompletten Region teilnehmen und ein Spaß für alle ist! Es werden Tomatengerichte in 4 großen Töpfen gekocht und mit Tanz und Musik bis in die Nacht gefeiert! Das trad-itionelle Fest, zu Ehren der Tomatenernte, findet jedes Jahr Anfang August auf dem Hauptplatz.

Nachtleben

Auch das Nachtleben ist nicht zu verachten. Discotheken, Bars warten auf Eurer Geld.
Viele kleine Cafes, Bars und Restaurants laden Euch ein um das Flair in Istrien zu genießen.

Ferienhäuser Region Novigrad

Ferienhäuser Region Umag

Anreise in die Region Umag-Novigrad

Wollt Ihr in dieser Region Urlaub machen, bietet sich die Anreise über Villach in Österreich-Karawankentunnel (Grenze Österreich/Slowenien)-Ljubljana (Slowenien)-Koper (Slowenien) bis zur Grenze nach Kroatien. Viele nutzen auch die Anreise über Italien.

Urlaubsregionen Kroatien

Links

Routenplaner

https://www.besterouten.com

kroatia24.de - Newsletter