Nationalpark Brijuni

Der Nationalpark Brijuni ist eine Inselgruppe vor der Westküste Istriens und gehört zur Stadt Pula. Die Inselgruppe besteht aus 14 Inseln die unter Naturschutz stehen. Die Gesamtfläche des Parks beträgt ca. 34 km² (inklusive der umgebenden Wasserfläche).
Die einzelnen Inseln haben einen kroatischen und einen italienischen Namen, ebenso wie die gesamte Inselgruppe. Auf italienisch heißt Brijuni Brioni. Die Brijuni-Inseln standen unter wechselnden Herrschaften und durch die Nähe zu Venedig 400 Jahre unter venizanischer Herrschaft.
Nur die größte Insel Veliki Brijun kann besucht werden. Dies geht aber nur wenn man an einer geführten Ausflugstour teilnimmt oder man ist Hotelgast auf der Insel.
Die Inselgruppe kann mit mit einen Ausflugsschiff von Fazna oder Pula erreicht werden. Das anlegen mit privaten Booten ist nur im Hafen der Hauptinsel erlaubt. Außerdem wird das Tauchen im Nationalpark nur von lizenzierten Tauchzentren genehmigt.

Flora und Fauna

Auf den Inseln sind ca. 680 Pflanzenarten heimisch, von den viele in Istrien gefährdet sind. Bekannt sin u. a. die großen Eichenwälder. Neben verschiedenen einheimischen mediterranen Pflanzen und Gewächse wie z. B. Stechpalmen, Myrten, Erdbeerbäumen, Mastixsträuchen, Manna-Eschen oder Besenheiden leben hier auch importierte Arten wie Pinien, diverse Kiefern und Zedern wie Libanonzedern, Eukalypten, Tannen, Mammutbäumen oder Zypressen.
Die Tierwelt ist auch abwechslungsreich. Neben den seltenen Komoranen findet man Hirsche, Rehe und europäische Mufflons die allerdings importiert wurden sind. Weiterhin findet man Pfauen, Echsen, Käuzchen, Möwen und Zikaden vor.

Sehenswürdigkeiten

Die größte Sehenswürdigkeit auf den Brijuniinseln ist allerdings der Safaripark im Norden der Insel Veli Brijun. Ab 1979 werden hier Elefanten, Lamas, Zebras, Nilgauantilopen, somalische Schafe, heilige indische Kühe, Esel und Strauße präsentiert. Der Star der Insel ist aber Titos Gelbhaubenkakadu Koki.
Neben Ausflügen, Sport- und Freizeittätigkeiten können auch Veranstaltungen wie Vermählungen, Kongresse und andere Events durchgeführt werden.
Auch Nautiker kommen auf Ihre Kosten. Das Revier rund um die Inseln ist sehr interessant und voller Schönheit. Die Bucht Sv. Nikole auf der Insel Brijun als neue Endeckung. Preis für einen Anlegeplatz im Nationalpark Brijuni richten sich nach Monat und Schiffslänge.

Ausflüge

Auf den Brijuniinseln kann man geführten Ausflügen und Wanderungen teilnehmen wie z. B. zum Bootshaus. Hier wurde ein Interpretations- und Bildungscenter des Nationalparks Brijuni eröffnet. Auf dem Weg der guten Schwingungen (ein Wander- und Fahrradweg) finden Sie REaum für Entspannung, dass Nachdenken über die Schönheit, den Frohsinn der Liebe und gute Gefühle.
Anhänger der Archäologie finden bei dem Ausflug „Perlen der Archäologie auf Brijuni“ unter fachlicher Führung finden hier interessante Einblicke in die verschiedensten Geschichtsepochen.
Der Unterwasserlehrpfad in der Bucht Verige auf der Ostseite der Insel Veli Brijun stellt ein tolles Erlebnis von Naturschönheiten und archäologischen Funden dar, in der einzigartigen reichen und bewahrten Unterwasserwelt des Nationalparks Brijuni. Der Pfad, in einer Länge von etwa 500 m, ist nicht sehr anspruchsvoll, und ist für Besucher aller Altersgruppen geeignet, die schwimmen können, und mit einer Maske mit Schnorchel umzugehen wissen. Die Besichtigung dauert 45 Minuten und umfasst während des Schwimmens auch eine Unterwasser-besichtigung in geringer Tiefe, mit einem Audio-Führer und Lehrtafeln an den Erlebnispunkten. Es werden sehenswerte Inhalte präsentiert, die nur durch das Eintauchen unter Wasser zu sehen sind, wie unter Wasser liegende bekannte Fundorte – ein Teil des antiken Komplexes einer prunkvollen Villa aus dem 1. Jh., die sich während des Ansteigens des Wasserstands jetzt unter dem Meer befindet. Zu sehen sind auch zahlreiche Fischarten, Seegurken, Seeingel, Algen, Seeschwämme, Krebse und Muscheltiere, von denen die edle Steckmuschel, eine seltene und streng geschützte einheimische, lediglich im Mittelmeer vorkommende Art hervorzuheben wäre.
Natürlich ist für die Pedalritter auch gedacht. Das Programm „Radlerparadies auf Brioni“ steht im April, Mai, Oktober und November auf dem Programm.
Detalierte Informationen findet Ihr auf der Homepage des Nationalparks oder vor Ort.
Verbindliche Anmeldung und Buchung von Ausflügen unter Tel. +385 (0) 52 525 883 und 525 882, E-Mail: izleti@np-brijuni.hr oder in der Geschäftsstelle des Nationalparks Brijuni in Fažana.

Geschichte

Die Inseln waren schon in vorgeschichtlicher Zeit bewohnt. Spuren deuten auf eine Besiedlung von 3000 Jahren v. Chr. hin. Aus der Zeit der Römer stammen die Ruinen in der Val Catena-Bucht / Uvala Verige.
Im Jahr 1893 kaufte ein österreichische Industriele die Inseln und machte sie bewohnbar.
Ab 1947 hatte der jugoslawische Staats- und Parteichef Tito hier eine seiner bevorzugten Residenzen. Für die normale Bevölkerung war das betreten der gesamten Inselgruppe verboten. Tito empfing hier gern und häufig Staatsgäste und zahlreiche Hollywoodstars. Nach Titos Tod 1980 wurden die Inseln zum Nationalpark.
Die Insel Veli Brijuni wird von der kroatischen Regierung für Staatsempfänge und als Sommerresidenz des kroatischen Präsidenten genutzt.

sportliche Aktivitäten

Das Sportangebot wird von Jahr zu Jahr besser und weiter ausgebaut. Neben Sportarten wie Golf und Tennis kann auch Badminton und Boccia ausgeübt werden. Nicht zu vergessen sind Fahrradtouren. Fahrradverleihe findet man vor Ort. Erkunden kann man aber auch die Inseln mit Elektromobilen.

Verhaltensregeln im Nationalpark

Hunde dürfen angebunden und an der Leine geführt werden, aber nur in dem Bereich in dem es erlaubt ist.
Fotografieren ist erlaubt.
Besucher dürfen an eingerichteten Badestellen schwimmen.
Besucher dürfen  Radfahren
Blumen oder Pflanzen dürfen nicht gepflückt und mitgenommen werden.
Tiere dürfen nicht gefüttert oder gestört werden
offenes Feuer und Rauchen verboten
Denkmäler dürfen nicht bestiegen werden

Restaurant`s im und zur Fahrt zum Nationalpark

Die Restaurants auf der Insel Brijuni haben schon immer die Aufmerksamkeit seit dem 19. Jahrhundert bis heute auf sich gezogen. Mitglieder der europäischen High Society haben vornehm im Luxus der Restaurants und der majestätischen Terrassen gespeist, die sich direkt am Meer befinden.

Restaurant Neptun

Das Restaurant Neptun befindet sich im gleichnamigen Gebäude. Innerhalb des Restaurants befinden sich 220 Sitzplätze und auf der Terrasse weitere 100 Sitzplätze. Das Restaurant ist für Pensionsmahlzeiten, festliche Mahlzeiten für Kogressbesuchersowie für à la carte Mahlzeiten bestimmt. Das Angebot beruht auf der mediterranen Küche, aber die Köche werden gern alles tun, was in ihrer Macht steht, euren Gaumen anzuregen.
Belohnt Euch selbst und Euren Gaumen mit mediterranen Delikatessen und spürt die Geschmacksrichtungen der Küche.

Fährplan von Fazana (Festland) zu den Brijuni-Inseln und zurück

von Fazana nach Brijuni

von Brijuni nach Fazana

von Fazana nach Brijuni

von Brijuni nach Fazana

von Fazana nach Brijuni

von Brijuni nach Fazana

Umfrage

In welcher Region macht Ihr am liebsten Urlaub?

Urlaubsregionen Kroatien

Lage des Nationpark

Links

Routenplaner

https://www.besterouten.com

kroatia24.de - Newsletter